Matrisk Logo

EN // DE
Unternehmen > Referenzen > Entscheidungsfindung

 

Entscheidungsfindung

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

Auftraggeber:
BAV, BAFU, ASTRA

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

Projekt:
Studie zur Verwendung von Grenzkosten für ein gerettetes Menschenleben

Periode:
2016

Partner:
Kellerhals Carrard


Link zur Studie


Bei Kosten-Nutzen-Analysen von Sicherheitsmassnahmen ist es oft unumgänglich einen maximalen Betrag für die Grenzkosten für ein gerettetes Menschenleben zu bestimmen. Diese Praxis ist in der Schweizer Bundesverwaltung verbreitet, jedoch gibt es keinen einheitlichen Ansatz die Grenzkosten zu bestimmen.

In dieser Studie wurde untersucht, wie die Grenzkosten für ein gerettetes Menschenleben bei einigen Bundesämtern (Bundesamt für Verkehr BAV, Bundesamt für Strassen (ASTRA), Bundesamt für Umwelt (BAFU) und Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS)) eingesetzt wird. Die Studie untersucht und beurteilt technische, wirtschaftliche und rechtliche Implikationen unterschiedlicher Grenzkostenwerte und macht Handlungsempfehlungen.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

Auftraggeber:
AXPO, Schweiz

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

 

 
 
 
 
 
 

Projekt:
Risikoanalyse Sicherheitsanlagen Kraftwerk Linth Limmern

Periode:
2012 – 2014

Partner:
HOJ Consulting GmbH (lead)

In diesem Projekt wurde auf Bauherrenseite die Verfügbarkeitsanalyse und die Risikoermittlung für Brandereignnisse im Kraftwerks-bereich begleitet. Es wurde zusammen mit den Projektverfassern die generelle Methodik bestimmt, Akzeptanzkriterien hergeleitet, das Risiko beurteilt sowie risikoreduzierende Massnahmen identifiziert und auf ihre Effizienz bewertet.

 
/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

Auftraggeber:
BAFU, Schweiz

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

 

BAFU
 
 
 
 

Projekt:
RiBaDe – Risk based Decisions

Periode:
2011 – 2012

Ziel des Projektes ist, die Grundlage für Entscheidungen in der öffentlichen Verwaltung und der Politik basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und privatwirtschaftlichen Erfahrungen zu verbessern. Bestehende Entscheidungsabläufe in der öffentlichen Verwaltung wurden analysiert und die Abläufe formal dargestellt. So konnten Schnittstellen von verschiedenen Entscheidungsträgern und Entscheidungsebenen innerhalb der Verwaltung identifiziert werden. Mit Hilfe der risikobasierten Entscheidungsfindung kann die Verwaltung in Zukunft proaktiv und gemäss dem Vorsorgeprinzip handeln. Durch die Berücksichtigung von Risikoinformationen in der Budgetplanungwerden Legislaturziele effektiv und effizient erreicht.

 

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /